training bg 12 training vg 12 training bg 02 training fg 02 training bg 01 training fg 01

Funktion & Wirkung.

Das minimale Maximum. Eine neue Technologie im Trend.

Das Ganze im Blick. Die Basis für Gesundheit, Fitness, und eine gut proportionierte Figur ist eine aktive Muskulatur. Körperliche Leistungsfähigkeit wirkt sich dabei auch auf das geistige Wohlbefinden aus. Diese positiven Effekte lassen sich durch Elektro-Muskel-Stimulation gezielt erzeugen – wenn sie überall wirken kann. Wie mit miha bodytec. Durch die ganzheitliche Methode werden Ergebnisse besonders schnell sichtbar und spürbar, denn sie wirkt tief unter der Oberfläche des ganzen Körpers. Darum ist miha bodytec mehr als nur ein Trainingsgerät. Als komplett durchdachtes System lädt es zum Abtauchen in die neue Dimension des Ganzkörpertrainings ein.

Hinweis zur Abbildung

Hinweis:  Abbildung zeigt keine reale Trainingssituation!


Als Marktführer tragen wir eine besondere Verantwortung für den sicheren Einsatz der Technologie. Wir verpflichten uns daher zur Einhaltung der „Richtlinie zur sicheren und effektiven Anwendung von Ganzkörper-Elektromyostimulation (EMS)“*, die von den in diesem Bereich forschenden Trainingswissenschaftlern der Universitäten Köln, Kaiserslautern und Erlangen erarbeitet wurden. Wir werden alle Mitarbeiter, Kunden, Trainer und Anwender darüber informieren und auch diese zur Einhaltung dieser Richtlinien anhalten. Die Kerninhalte der Richtlinie sind:

 

  • Das Training muss immer in Begleitung eines dafür ausgebildeten Trainers erfolgen. Dieser kennt den Inhalt der Richtlinie und kann sie entsprechend umsetzen.

  • Ein Trainer kann maximal 2 Personen gleichzeitig mit EMS trainieren.

  • Die Pause zwischen zwei Trainingseinheiten sollte mindestens 4 Tage betragen.

 

*Kemmler W, Froehlich M, von Stengel S, Kleinöder H.. Whole-Body Electromyostimulation – The Need for Common Sense! Rationale and Guideline for a Safe and Effective Training. Dtsch Z Sportmed. 2016; 67: 218-221.

 

Fit im Sport.

Neue Impulse für Höchstleistungen.

Ein leistungsfähiger, sportlicher Körper gilt mehr denn je als Symbol für Erfolg. Wer mithalten will, muss über hohe Leistungsreserven verfügen. Doch das Training so unterschiedlicher Bereiche wie Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer verschlingt oft Unmengen an Zeit und Energie.

Fit im Sport

Neue Impulse für Höchstleistungen

Ein leistungsfähiger, sportlicher Körper gilt mehr denn je als Symbol für Erfolg. Wer mithalten will, muss über hohe Leistungsreserven verfügen. Doch das Training so unterschiedlicher Bereiche wie Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer verschlingt oft Unmengen an Zeit und Energie. Alle diese Trainingsziele lassen sich nun mit einer hocheffektiven und zeitsparenden Methode erreichen: miha bodytec Ganzkörpertraining!

 

Mehr Kraft & Ausdauer für ein solides Fundament

Muskelkraft spielt als Basis für die individuelle Leistungsfähigkeit eine besondere Rolle. Nur über eine ausreichend hohe muskuläre Stabilität sind Höchstleistungen überhaupt möglich. Die tiefliegenden, stabilisierenden Muskeln sind mit konventionellen Methoden nur schwer zu erreichen. Gerade hier ermöglicht miha bodytec – durch die zeitgleiche Aktivierung der kompletten Muskulatur – ein äußerst effektives und zeitsparendes Training. Einseitige Belastungen werden vermieden und eventuelles muskuläres Ungleichgewicht abgebaut. Da das Training mit der Ausführung aktiver, sportartspezifischer Bewegungen kombiniert wird, lässt sich die gewonnene Kraft besonders effektiv an eine sportliche Zielbewegung anpassen. Die strikte Trennung von allgemeinem Krafttraining und spezifischem Leistungstraining, mit dem damit verbundenen Mehraufwand und den höheren Belastungen, ist somit kaum noch nötig.

 

Auf Geschwindigkeit kommt es an - Mehr Power mit miha bodytec

miha bodytec setzt dort an, wo herkömmliche Anwendungen versagen: Während konventionelle Methoden die maximale Leistung nur über einen Anstieg der Kraft ermöglichen, erhöht Training mit miha bodytec zusätzlich die Bewegungsgeschwindigkeit – ohne hohe Belastungen für den passiven Bewegungsapparat! Die schnell zuckenden Muskelfasern werden durch die elektrischen Impulse besonders effektiv und direkt angesteuert – ein nicht zu unterschätzender Vorteil, der den miha bodytec für leistungsorientierte Sportler nahezu unverzichtbar macht!

 

Einfach mehr Erfolg - miha bodytec

Ob höher, schneller oder weiter – Studien belegen die Wirksamkeit des miha bodytec Trainings*:

  • miha bodytec bewirkte als einzige Trainingsform einen Anstieg der maximalen Leistung über eine verbesserte Bewegungsgeschwindigkeit.
  • Die allgemein wahrgenommene Leistungsfähigkeit nahm bei 84 % der Teilnehmer zu!
  • Die Maximalkraft erhöhte sich bereits nach 4 Trainingseinheiten um 17 %!
  • 71 % der Teilnehmer registrierten deutliche Verbesserungen der Ausdauerleistung!
  • Die Kraftausdauerwerte stiegen nach nur 12 Trainingseinheiten um bis zu 108 %!
  • Die maximale Leistung erhöhte sich nach nur 4 Wochen Training um bis zu 30 %!
  • Die Kontraktionsgeschwindigkeit erhöhte sich um durchschnittlich 22 %. Die Explosivkraft der schwer trainierbaren tiefen Rumpfmuskulatur stieg sogar um bis zu 74 %!
  • Die gemessenen Werte unterstreichen: Ganzkörper-EMS ist bis zu 40 % intensiver als herkömmliches Krafttraining an Gewichten!

 

miha bodytec – Höchstleistungen auf Knopfdruck!

Geben Sie Ihrem Körper neue Impulse – starten Sie jetzt!

*Quelle: Studien der Universität Bayreuth (Boeckh-Behrens et al. 2002-2006) und der Deutschen Sporthochschule Köln (Kleinöder/Kreuzer/Speicher 2006-2008)

Das Ich entscheidet.

Über die persönliche Motivation.

In jedem Fall richtig. Wünsche erfüllt miha bodytec sehr individuell – denn die körperliche Leistungsfähigkeit wird vielfältig gesteigert. Trainingszeiten werden verkürzt, Erfolge maximiert: Fettanteile und Gewicht werden reduziert, Muskeln hingegen gelenkschonend aufgebaut, Kraft und Ausdauer gesteigert, Körperformen und Problemzonen gestrafft sowie das allgemeine Wohlbefinden verbessert.

Hinweis zur Abbildung

Hinweis:  Abbildung zeigt keine reale Trainingssituation!


Als Marktführer tragen wir eine besondere Verantwortung für den sicheren Einsatz der Technologie. Wir verpflichten uns daher zur Einhaltung der „Richtlinie zur sicheren und effektiven Anwendung von Ganzkörper-Elektromyostimulation (EMS)“*, die von den in diesem Bereich forschenden Trainingswissenschaftlern der Universitäten Köln, Kaiserslautern und Erlangen erarbeitet wurden. Wir werden alle Mitarbeiter, Kunden, Trainer und Anwender darüber informieren und auch diese zur Einhaltung dieser Richtlinien anhalten. Die Kerninhalte der Richtlinie sind:

 

  • Das Training muss immer in Begleitung eines dafür ausgebildeten Trainers erfolgen. Dieser kennt den Inhalt der Richtlinie und kann sie entsprechend umsetzen.

  • Ein Trainer kann maximal 2 Personen gleichzeitig mit EMS trainieren.

  • Die Pause zwischen zwei Trainingseinheiten sollte mindestens 4 Tage betragen.

 

*Kemmler W, Froehlich M, von Stengel S, Kleinöder H.. Whole-Body Electromyostimulation – The Need for Common Sense! Rationale and Guideline for a Safe and Effective Training. Dtsch Z Sportmed. 2016; 67: 218-221.

 

Vital & Stark.

Neue Impulse für den Rücken.

Rückenschmerzen sind nach wie vor Volkskrankheit Nr.1. Jung und Alt sind inzwischen gleichermaßen davon betroffen. Stress, einseitige Belastung und Vernachlässigung der Rückenmuskulatur sind die Hauptursachen der Beschwerden.

Vital & Stark

Neue Impulse für den Rücken

Rückenschmerzen sind nach wie vor Volkskrankheit Nr.1. Jung und Alt sind inzwischen gleichermaßen davon betroffen. Stress, einseitige Belastung und Vernachlässigung der Rückenmuskulatur sind die Hauptursachen der Beschwerden. Mit der Zeit werden die Zustände chronisch und durch Schonverhalten noch weiter verstärkt. So beginnt der Teufelskreis, der die Betroffenen zunehmend verzweifeln lässt. Es gibt einen Ausweg: gezieltes Rückentraining!

 

miha bodytec – Entlastung statt Belastung

miha bodytec setzt dort an, wo herkömmliche Methoden versagen. Durch gezieltes, individuell steuerbares Training werden auch die tiefer liegen­den Muskelgruppen aktiviert und gekräftigt, die mit konventionellem Training nicht oder nur schwer zu erreichen sind. Die Wirbelsäule gewinnt an Stabilität, der Rücken wird spürbar entlastet. Bestimmte muskuläre Dysbalancen werden ausgeglichen und die Rumpfmuskulatur gestärkt – der ideale Weg zu einem gesunden, starken Rücken.

 

Stärkung auf allen Ebenen

Gesundheit bedeutet Lebensqualität – Studien belegen die Wirksamkeit dieser Trainingsform:*

  • 88 % der Probanden konnten ihre Rückenschmerzen deutlich reduzieren. Häufigkeit und Dauer der Schmerzen fielen um bis zu 80 % niedriger aus.
  • Klagten vor Untersuchungsbeginn noch über 40 % der Teilnehmer über ständig vorhandene Rückenschmerzen, so waren es nach 6 Wochen Training gerade mal 9 %.
  • Bei 44 % der Patienten mit chronischen Beschwerden waren die Schmerzen völlig verschwunden.
  • Die Ausdauer bei typischen Rückenbelastungen im Alltag (Heben schwerer Lasten, Laufen, Bücken, schwere körperliche Arbeit, Hausarbeit, Sport, Auto­fahren oder längeres Sitzen) verbesserte sich um bis zu 30 %.

 

Zahlen, die Hoffnung machen im Kampf gegen die Volkskrankheit Nr. 1.

 

Geben Sie Ihrem Rücken neue Impulse - Starten Sie jetzt!

*Quelle: Studien der Universität Bayreuth (Boeckh-Behrens/Vatter 2003, Boeckh-Behrens/Walz/Niewöhner 2003, Boeckh-Behrens/Sebelefsky/Grützmacher 2002, Boeckh-Behrens/Stötzel/Benner 2003

Die Teamplayer.

Gemeinsam erfolgreich.

Seite an Seite. Für den effizienten Erfolg mit miha bodytec ist der Personal Trainer ein wichtiger Partner. Dabei helfen ihm die vorprogrammierten Einstellungen. Diese kann er individuell an den Trainierenden anpassen, denn dessen Motivation und Disziplin kann der Trainer am besten einschätzen. So werden Mensch und Maschine zum „Winning Team“.

Hinweis zur Abbildung

Hinweis:  Abbildung zeigt keine reale Trainingssituation!


Als Marktführer tragen wir eine besondere Verantwortung für den sicheren Einsatz der Technologie. Wir verpflichten uns daher zur Einhaltung der „Richtlinie zur sicheren und effektiven Anwendung von Ganzkörper-Elektromyostimulation (EMS)“*, die von den in diesem Bereich forschenden Trainingswissenschaftlern der Universitäten Köln, Kaiserslautern und Erlangen erarbeitet wurden. Wir werden alle Mitarbeiter, Kunden, Trainer und Anwender darüber informieren und auch diese zur Einhaltung dieser Richtlinien anhalten. Die Kerninhalte der Richtlinie sind:

 

  • Das Training muss immer in Begleitung eines dafür ausgebildeten Trainers erfolgen. Dieser kennt den Inhalt der Richtlinie und kann sie entsprechend umsetzen.

  • Ein Trainer kann maximal 2 Personen gleichzeitig mit EMS trainieren.

  • Die Pause zwischen zwei Trainingseinheiten sollte mindestens 4 Tage betragen.

 

*Kemmler W, Froehlich M, von Stengel S, Kleinöder H.. Whole-Body Electromyostimulation – The Need for Common Sense! Rationale and Guideline for a Safe and Effective Training. Dtsch Z Sportmed. 2016; 67: 218-221.

 

Schlank & Straff.

Neue Impulse für ihre Wunschfigur.

miha bodytec setzt dort an, wo herkömmliche Methoden versagen: Gezielt und individuell dosiert werden nahezu alle großen Muskelgruppen zeitgleich aktiviert und trainiert – sogar die schwer zugänglichen Muskeln an Taille und Hüfte!

Schlank & Straff

Neu Impulse für Ihre Wunschfigur

miha bodytec setzt dort an, wo herkömmliche Methoden versagen: Gezielt und individuell dosiert werden nahezu alle großen Muskelgruppen zeitgleich aktiviert und trainiert – sogar die schwer zugänglichen Muskeln an Taille und Hüfte! Stoffwechsel- und Enzymaktivität werden erhöht, der Kalorienverbrauch steigt an. Muskulatur wird aufgebaut, überschüssiges Fett in Energie umgesetzt und erfolgreich abgebaut – ein Effekt, der noch Stunden nach dem Training anhält! Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Effektive und nachhaltige Figurformung durch Aufbau fettfreier Muskelmasse bei gleichzeitigem Abbau überschüssigen Körperfetts.

 

Natürlich Schlank und Straff - Ganzkörpertraining mit miha bodytec

Die kräftigen Muskelkontraktionen regen die Kollagen-Produktion und die Durchblutung der Haut an, der Energieumsatz wird langfristig gesteigert. Positive Effekte: Gewicht und Fett werden reduziert und der Stoffwechsel angeregt. Gerade die unschönen Fettpölsterchen an Taille und Hüfte werden effektiv bekämpft, die Muskeln zeichnen sich sichtbar straffer und definierter unter der Haut ab. Cellulite kann bis zu einem bestimmten Alter vorgebeugt oder bekämpft werden.

 

Abnehmen - Formen - Festigen: Sichtbarer Erfolg auf allen Ebenen

Ob schmale Taille, definierte Muskeln oder weniger Fett – Studien bestätigen die Effekte des von miha bodytec eingesetzten Ganzkörpertrainings:*

  • 87 % der Teilnehmer berichteten begeistert von deutlich sichtbaren Figurformungseffekten; der Körper wurde erheblich positiver wahrgenommen.
  • 89 % fühlten sich strammer und fester durch das Training.
  • Der Körperfettanteil verringerte sich durch das Training um bis zu 4 % innerhalb von 6 Wochen EMS-Training.
  • Frauen verloren durchschnittlich 1,5 cm an Taille und Hüfte.
  • Männer reduzierten ihren Bauchumfang um bis zu 2,3 cm – bei gleichzeitigem Muskelaufbau von je 1 - 2 cm an Beinen, Oberarmen und Brust.
  • Übergewichtige verloren durchschnittlich 3,5 kg Gewicht und 9 % Körperfett, sowie 6,5 cm Taillen- und 2 cm Oberarmumfang nach nur 13 Wochen Training.
  • Senioren über 65 Jahren verloren 6,8 % Bauchfett und 6 cm Taillenumfang bereits bei geringem Trainingsaufwand von 30 Minuten alle 5 Tage.

 

miha bodytec - Effektive Figurformung in Perfektion!

*Quelle: Studien der Universität Bayreuth (Boeckh-Behrens/Vatter 2003, Boeckh-Behrens/Walz/Niewöhner 2003, Boeckh-Behrens/Sebelefsky/Grützmacher 2002, Boeckh-Behrens/Stötzel/Benner 2003, Boeckh-Behrens/Treu 2002), Studie der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (Kemmler/Birlauf/von Stengel 2009), eigene Studien

EMS-Training:
Richtlinie der Wissenschaft
umgesetzt in die Praxis!

Nach aktuellen Studien gehört EMS-Training zu den „Top-Trends“ im deutschen Fitness-Markt. Das moderne Training hat sich mittlerweile als überaus zeiteffiziente Methode zur Verbesserung der physischen Fitness, zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und Gesundheit etabliert. Die hochentwickelte Technologie spielt dabei allerdings nicht die einzig entscheidende Rolle. Ebenso wichtig - und für die Gewährleistung des Trainingserfolgs und eine sichere Anwendung sogar unentbehrlich - ist der Trainer. Dieser kennt seinen Kunden und setzt das Werkzeug „EMS“ gezielt ein, um in kürzester Zeit einen trainingsrelevanten Reiz zu setzen. Er begleitet und betreut den Fortschritt und ist sogleich Ansprechpartner für die richtige Ernährung und einen gesunden Lebensstil. Der Termin und die Betreuung sorgen sogleich für die nötige Regelmäßigkeit und Motivation des Trainings, durch die persönliche Trainingsziele optimal erreicht werden.

 

Bei der EMS-Anwendung spielt vor allem das Thema Sicherheit eine große Rolle. Die aktuellen wissenschaftlichen Studienergebnisse zeigen ganz klar, was alles für einen sicheren Einsatz der Technologie notwendig ist. Aus diesem Grund wurden auf Anregung der im EMS-Bereich forschenden Trainingswissenschaftler der Universitäten Köln, Kaiserslautern und Erlangen im Rahmen einer Konsensusveranstaltung mit Vertretern von Wissenschaft, Ausbildung und Geräteherstellern Richtlinien erarbeitet, die bei der EMS Anwendung künftig Berücksichtigung finden sollen*. Die Richtlinien wenden sich sowohl an den Anwender wie auch den Betreiber und Trainer.

 

Die daraus resultierenden Empfehlungen der Wissenschaft sind zwischenzeitlich Standard in den EMS-Ausbildungen und auch ein wichtiges Kriterium für die TÜV Zertifizierung für EMS Anbieter. Für die Praxis lassen sich aus den Richtlinien einige wesentliche Empfehlungen ableiten:

 

  • Das Training muss immer in Begleitung eines dafür ausgebildeten Trainers erfolgen. Dieser kennt den Inhalt der Richtlinie und kann sie entsprechend umsetzen.
  • Ein Trainer kann maximal 2 Personen gleichzeitig mit EMS trainieren.
  • Die Pause zwischen zwei Trainingseinheiten sollte mindestens 4 Tage betragen.

 

Fazit:


EMS-Training gehört in verantwortungsvolle Hände. Es ist keine Anwendung für Gruppen- oder Hometraining. Auch nach einer Einweisungsphase für den Trainierenden ist EMS kein „Self-Service-Training“!

 

* Kemmler W, Froehlich M, von Stengel S, Kleinöder H.:Whole-Body Electromyostimulation – The Need for Common Sense! Rationale and Guideline for a Safe and Effective Training. Dtsch Z Sportmed. 2016; 67: 218-221.

 

 

Bitte beachten Sie dazu auch ein Statement des Deutschen Industrieverbandes für Fitness und Gesundheit e.V. - Link zum Dokument

Artikel der dpa zum Thema Sicherheit bei EMS-Training - Link zum Artikel

Statement des DSSV zum Thema Safety First - Link zum Statement

Best Practice

Der Trainer überprüft vor, während und nach dem Training verbal und per Augenschein den Zustand des Trainierenden. Die Bedienelemente sind für den Trainer und auch für den Trainierenden jederzeit direkt erreichbar.
  • Maximal 2 Armlängen Entfernung Trainer – Kunde
  • Maximal 2 Armlängen Entfernung Trainer – Gerät
  • Maximal 2 Armlängen Entfernung Kunde – Gerät
Das Training muss immer in Begleitung eines ausgebildeten EMS-Trainers erfolgen.
Ein Trainer kann maximal 2 Personen gleichzeitig mit EMS trainieren.
Trainingssituation A
Trainingssituation B
Trainingssituation C

Ganzkörper-Elektromyostimulation – eine Richtlinie zur sicheren und effektiven Anwendung.

Kemmler W, Froehlich M, von Stengel S, Kleinöder H.; Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin. 2016; 67: 218-221.

Generell gilt:
  1. Ein sicheres und effektives Ganzkörper-EMS Training muss immer mit Begleitung eines ausgebildeten und lizensierten EMS Trainers durchgeführt werden.
  2. Bei jedem Neueinsteiger muss vor dem ersten Training eine Anamnese mit schriftlicher Abfrage der Kontraindikationen stattfinden. Diese wird schriftlich dokumentiert, durch die Unterschrift des Kunden und des Abfragenden bestätigt und archiviert. Bei relevanten Auffälligkeiten darf das Training erst nach ärztlicher Freigabe durchgeführt werden.
Vorbereitung auf das Training:
  1. Wie bei jedem intensiven Körpertraining ist darauf zu achten, das Ganzkörper EMS-Training nur in guter körperlicher Verfassung durchzuführen. Diese beinhaltet einen Verzicht auf Alkohol, Drogen oder erschöpfende Vorbelastung im Vorfeld. Besonders bei fiebrigen Erkrankungen sollte von einem Training komplett abgesehen werden.
  2. Ganzkörper EMS-Training zeigt über den sehr hohen Umfang an beanspruchter Muskelmasse eine sehr hohe metabolische Belastung des Organismus. Diesem Zustand ist durch eine ausreichende, möglichst kohlenhydratreiche Nahrungsaufnahme im Vorfeld Rechnung zu tragen. Falls dies nicht realisiert werden konnte, sollte möglichst ein kohlenhydratreicher, aber nicht belastender Snack (≈250 kcal) idealerweise ca. 2 Stunden vor dem Training eingenommen werden.
  3. Um einer möglichen Nierenbelastung (insb. bei unbekannter Vorschädigung) durch intensive Ganzkörper EMS Applikation entgegen zu wirken, ist auf eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr (je 500 ml) vor/während und nach dem Training zu achten.
Durchführung des Trainings:
  1. Unabhängig vom körperlichen Status, Sportvorerfahrung und dem entsprechenden Wunsch des Anwenders darf in keinem Fall ein ausbelastendes Ganzkörper-EMS-Training während der ersten Trainingssession bzw. eines Probetrainings stattfinden. Besonders diese Vorgehensweise führte in der Vergangenheit zu unerwünschten Nebenwirkungen und negativen gesundheitlichen Konsequenzen und hat somit unbedingt zu unterbleiben.
  2. Nach moderater initialer EMS-Applikation muss die Reizhöhe bzw. Stromstärke sukzessive gesteigert werden und frühestens nach 8-10 Wochen die höchste Ausprägung finden (subjektive Belastungseinschätzung des Anwenders: schwer-schwer+). Ein komplett ausbelastendes Training insbesondere im Sinne eines schmerzhaften, stetigen Tetanus während der Stromphase muss generell vermieden werden. Daneben sollte das Ersttraining mit reduzierter effektiver Trainingszeit stattfinden. Empfohlen wird eine Impulsgewöhnung über 5 min sowie ein verkürztes Training mit moderater Reizintensität (subjektive Belastungseinschätzung des Anwenders: etwas schwer) und intermittierender Belastung mit kurzen Impulsphase (≈) über 12 min. Die Trainingsdauer sollte im Anschluss vorsichtig gesteigert werden und schließlich maximal 20 Minuten Trainingsdauer betragen.
  3. Daneben sollte das Ersttraining mit reduzierter effektiver Trainingszeit stattfinden. Empfohlen wird eine Impulsgewöhnung über 5 min sowie ein verkürztes Training mit moderater Reizintensität (subjektive Belastungseinschätzung des Anwenders: etwas schwer) und intermittierender Belastung mit kurzen Impulsphase (≈) über 12 min. Die Trainingsdauer sollte im Anschluss vorsichtig gesteigert werden und schließlich maximal 20 Minuten Trainingsdauer betragen.
  4. Um eine ausreichende Konditionierung zu gewährleisten, darf die Trainingshäufigkeit während der ersten 8-10 Wochen eine Trainingseinheit pro Woche nicht übersteigen.
  5. Auch nach dieser Konditionierungsphase muss ein Abstand von ≥ 4 Tagen zwischen den Trainingseinheiten eingehalten werden, um einer Akkumulation von Muskelzerfalls-produkten vorzubeugen, Regeneration und Anpassung zu sichern und somit den Trainingserfolg zu gewährleisten.
Sicherheitsaspekte während und nach dem Training
  1. Der Trainer hat sich während der Trainingssession ausschließlich um die Belange des Anwenders zu kümmern. Vor, während und nach dem Training überprüft der Trainer verbal und per Augenschein den Zustand des Trainierenden, um gesundheitliche Risiken auszuschließen und ein effektives Training zu gewährleisten.
  2. Während des Trainings sind die Bedienelemente des Gerätes für den Trainer und auch für den Trainierenden jederzeit direkt erreichbar. Die Bedienung/Regelung muss einfach, schnell und präzise erfolgen können.

Studien.

Neues aus Wissenschaft und Forschung.

Stellungnahme der Universität Erlangen-Nürnberg zur Wirkungsweise von unterschiedlichen Frequenzen beim EMS-Training

Hier gehts zum pdf

 

Studien zur niederfrequenten Ganzkörper-Elektrostimulation (EMS)

Die folgenden Seiten enthalten Texte, die nur für gewerbliche Anbieter und Interessenten sowie für medizinische Fachkreise bestimmt sind.

Um weiter lesen zu können, bestätigen Sie bitte nachfolgend die Zugehörigkeit zu dieser Gruppe:

 

Bestätigen Ablehnen